Juan O’Gorman

Juan O’Gorman war als erster Sohn eines irischen Vaters und einer mexikanischen Mutter in Mexiko-Stadt im Jahre 1905 geboren. Nach seinem Abschluss an der Architekturschule der Nationalen Universität von Mexiko arbeitete O’Gorman in den Büros von verschiedenen Architekten.

O’Gorman fühlte sich in seinem sozialkritischen Denken zur Philosophie des progressiven Sozialismus hingezogen, der letztlich sowohl seine Malerei und Bauten prägte. Beeinflusst von Le Corbusier und anderen europäischen Modernisten, produziert O’Gorman einige der ersten Entwürfe der funktionalistischen Architektur in Mexiko.

Mit dem Zweiten Weltkrieg begann die Abkehr O’Gormans von der ursprünglichen architektonischen Philosophie zugunsten einer regionalen Architektur. Enttäuscht vom Funktionalismus, gab er die Architektur vorübergehend auf  und widmete sich der Wandmalerei.

In den frühen 1950er Jahren kehrte O’Gorman zur Architektur zurück. Inspiriert durch die Werke von Frank Lloyd Wright, befürwortet er neu eine Form der organischen Architektur . Er kombinierte volkstümliche Formen und Details mit modernen strukturellen und räumlichen Umsetzungen, um eine  kulturell, sozial und ökologisch bedeutsame Architektur voranzutreiben.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: