EL Faro, der Leuchtturm der Nachhaltigkeit

Anlässlich der Expo 2008 in Saragossa wurde von Bürgerinitiativen und NGO’s der El Faro, ein Pavillion als Think Tank für Gespräche über nachhaltige Architektur, geschaffen. Architekten waren Ricardo Higuera und Iñaki Urquía.

Der Raum wurde nach den architektonischen Grundsätzen der Energieeffizienz, Recycling und Nachhaltigkeit geschaffen, die verwendeten Materialien waren Holz, Lehm, Bambus und Stroh. Eher einem Tontopf als einem Leuchtturm ähnelnd, beheimatete der Faro EXPO-Besucher, die sich in die Diskussion einbringen wollten. Dabei wurden ebenfalls Themen wie  Zugang zu Wasser, Nutzung des Abwassers, alternative Energieformen, Durchlüftung, Kühlung, Heizung und Sensibilisierung bei der Verwendung von natürlichen Baustoffen aufgegriffen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: