Sir Norman Fosters Hightech-Welt

1965 gründet Norman Foster zusammen mit seiner Frau Wendy und dem Ehepaar Sue und Richard Rogers das Architekturbüro Team 4, aus dem 1967 das Büro Foster Associates (heute Foster+Partners) hervorging.

Ursprünglich waren die Entwürfe Norman Fosters von einem durch Maschinen beeinflussten Hightech-Stil gekennzeichnet. Später entwickelte er eine weitaus zugänglichere Formensprache scharfkantiger Modernität, die weltweit stilbildend wurde.

1990 wurde Foster von Königin Elisabeth II. als Ritter in den Adelsstand erhoben. 1997 folgt die Aufnahme in den Order of Merit. 1999 erhielt Sir Norman Foster zusätzlich als „Baron Foster of Thames Bank“ die Würde eines Life Peer und damit auch einen Sitz im House of Lords, dem britischen Oberhaus.

Sir Norman Foster übt entscheidende Einflüsse auf die britische Architekturszene aus und aus seinem Mitarbeiterkreis erwuchsen wesentliche Nachfolgevertreter der dortigen Hightech-Architektur.

Viele seiner Bauten bedienen sich einer einerseits organischen, aber auch pragmatischen Formensprache. Zu seinen bekanntesten Werken gehören der Swiss Re Tower („die Gurke“), Sage Gateshead, die Reichstagskuppel und das Chesa Futura in St. Moritz. Diverse Projektentwürfe zeugen von Norman Fosters Liebe zur Technik und zur Krümmung. Als gigantisch kann man sein aktuelles Projekt Masdar City bezeichnen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: