Die sibirische Eco-City

Im weltweit zweitgrössten Loch in der Erde (Tiefe: 525 Meter), der mittlerweile stillgelegten Mir Diamant Mine in Yakutia, Russland, ist der Bau eines gigantischen inversen Glas-Doms geplant. Dieser soll in der sonst unwirtlichen Tundra 100’000 Personen beherbergen. Felder, Wälder und kompexe Photovoltaik-Anlagen sollen auf drei Hauptlevels dafür sorgen, dass die Bewohner die benötigten Ressourcen zur Verfügung gestellt kriegen.

Die Architektengruppe AB Elis Ltd., unter der Leitung von Nickolay Lyutomskiy haben den Auftrag, den Sibirischen Sommer und Winter in diesem riesigen 2 Millionen Quadratmeter – Raum lebenswert zu gestalten.

Die Grundidee ist nicht neu, sie erinnert an Jules Vernes ‚Reise zum Mittelpunkt der Erde‘ oder an die ‚Hobbits‘ von J.R.R. Tolkien.

Unterirdisches Wohnen hat viele Vorzüge, wie der Schutz vor diversen Naturgewalten und vor allem die Einsparung von Energiekosten von bis zu 80%.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

3 responses to “Die sibirische Eco-City”

  1. Kims Pencil says :

    Aber bei einer Überschwemmung kommt man nicht mehr raus!?

  2. Christian Hosmann says :

    Ich gehe mal davon aus, dass die sich bei diesem Hightech-Bau ihre Gedanken dazu gemacht haben. Nichts für Klaustrophoben 😉

  3. victor says :

    erdbeben konnten ein größeres problem sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: