Die ungarische Postmoderne

Der Ungare Imre Makovecz gehört zusammen mit György Csete zu den bekanntesten Protagonisten der zeitgenössischen organischen Architektur. Seine kühnen, oft auf riesigen Holzkonstruktionen basierenden Schöpfungen erregten weltweit Aufsehen. Makovecz‘ Schaffen wurzelt stark in der traditionellen ungarischen Volkskunst, verwandelt diese aber durch anthropomorphe Bezüge und Formen. Ein wesentliches Element bleibt immer die Einbettung in die jeweilige Landschaft, die Natur und die Lebensvorgänge, die in den Gebäuden stattfinden.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: