Bruno Zevi, Gründer der Vereinigung für organische Architektur

Bruno Zevi (* 22. Januar 1918 in Rom; † 9. Januar 2000 ebenda) war ein italienischer Architekt, Architekturhistoriker, Autor und Universitätsprofessor.

Die ersten Jahrgänge der von Zevi herausgegebenen Architekturzeitschrift Metron (erstmals 1946 erschienen) zeugten noch von einer streng analytischen Sprache im Stile der klassischen Moderne. Sein 1945 erschienenes Grundlagenwerk „Verso una architettura organica“ rückte jedoch bereits deutlich von dieser Haltung ab und erhob die theoretischen Formulierungen Frank Lloyd Wrights zur eigentlichen Inspirationsquelle seiner Architektur.

Im Juli 1945 war Zevi Gründungsvater der „Associazione per l’Architettura Organica (A.P.A.O.)“ (Vereinigung für organische Architektur). Mit Gründung der A.P.A.O. beabsichtigte Zevi eine Loslösung von jeglicher Architektur, die mit dem Faschismus in Zusammenhang stand. Nach der offiziellen neoklassizistisch-monumentalen Staatsarchitektur und dem Razionalismo propagierte er einen dritten Weg, hin zu einer völlig neuen, politisch unbelasteten Architektur. Mit der Architettura organica sollte eine liberale, soziale und humane Kraft entstehen. Wichtig für Zevi war dabei deren politische Ausrichtung, die er – ganz im Sinne Frank Lloyd Wrights – in der nach amerikanischem Vorbild verfassten Demokratie sah.

Zevi war einer der international anerkannten Architekturhistoriker und Architekturautoren. Insbesondere hat er sich als Wissenschaftler und Professor mit Erich Mendelsohn und Frank Lloyd Wright beschäftigt. Er schrieb von 1954 bis 2000 eine wöchentliche Kolumne in den Zeitungen Cronache und ‚L’Espresso. 1955 gründete er eine eigene Zeitschrift, „Cronache di architettura“, die bis zu seinem Tode existierte. Sein 1945 publiziertes Buch „Verso un’architettura organica“ – in bewusster Anspielung auf Le Corbusiers Vers une Architecture aus 1923 – wurde in 15 Sprachen veröffentlicht.

Besondere Beachtung finden die von Bruno Zevi gebaute Bibliothek in Dogliani (1962-1963, Bild) und der italienische Pavillon der Weltausstellung in Brüssel (1958).

Bruno Zevi hatte mit seiner anregenden kritischen Arbeit dazu beigetragen, die italienische Architektur mit den Theorien der Organischen Architektur verknüpft zu haben.

Quelle: Wikipedia

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: