Adaptive Architektur aus Japan

Hiroshi Sambuichi hat sich in der hiesigen Architektenszene mit einigen Projekten einen Namen gemacht, indem er Gebäude radikal der Umgebung, der Wind- und Lichtverhältnisse und der lokal zur Verfügung stehenden Bausubstanzen anpasst. In erster Linie kombiniert er damit gutes Design mit Ökologie. Nicht selten baut Hiroshi Sambuichi unterirdisch und lässt die Dächer begrünen.
Drei seiner Bauten seien hier kurz vorgestellt:
Base Valley ist eine 100m2 grosse Wohnung, die sich perfekt in die zerklüftete Landschaft einfügt und über eine ausgeklügelte, natürliche Raumklimatisierung verfügt.

Der Rokko Shidare – Aussichtsturm wurde ausschliesslich aus Hinoki-Holz aus der Region gebaut und ist dank Sonnen- und Windenergie komplett autark. Das Geflecht, das sich um den Turm rankt, dient im Sommer als Kühlung und im Winter – völlig vereist – als Attraktion.

Über 80 Jahre war die alte Kupfermine in Inujima verlassen und galt als Unort. Hiroshi Sambuichi und der Konzeptkünstler Yukinori Yanagi wurden beauftragt, diesen Ort als erlebbare Dokumentation der Blütezeit der japanischen Wirtschaft aufzuwerten.

Mit kleinstem Aufwand ist daraus ein höchst interessantes Bauwerk entstanden, das wie die meisten Gebäude von Hiroshi Sambuichi, sich genügend mit Strom durch Sonnenenergie selbst versorgt.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: