Der Flunder von Inzell

Die Max-Aicher-Arena im bayerischen Inzell ist 2011 am World Architecture Festival in Barcelona mit dem Preis „World Sports Building of the Year“ ausgezeichnet worden. Verantwortlich für dieses aussergewöhnliche Bauwerk sind die Behnisch Architekten und Pohl Architekten.

Als der Internationale Eislauf Verband im Sommer 2008 Inzell den Zuschlag für die Einzelstrecken Weltmeisterschaften im März 2011 erteilte, wurde vorausgesetzt, dass die Freiluftbahn ein Dach bekommt. Im Sommer 2009, als die Planungen für das 36 Millionen Euro teure Projekt schon in vollem Gange waren, gab die bayerische Landesregierung grünes Licht für den Bau der Eishalle.
Eine Besonderheit der Max-Aicher-Arena ist eine schwebende Dachkonstruktion mit Panoramablick auf die Berge. Getragen wird das Dach von zehn Holz-Stahl-Fachwerkverbindern mit einer Spannweite von je 82,5 Metern. Die 200 mal 90 Meter große Halle verfügt über bis zu 7000 Zuschauerplätze.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: