Simon Dale’s Hobbithäuser


Die Bauten von Simon Dale gehören zu den Paradebeispielen organischen und ökologisch nachhaltigen Bauens. Sein erstes Haus hat er mit Freunden und der Familie für umgerechnet 3’700 Euro und in 1500 Mannstunden erbaut. Garten und Umgebung sind ganz nach der Permakultur-Philiosophie angelegt.

Wie sein zweites Projekt besteht es ausschliesslich aus lokalen Materialien. Eichenstämme bilden die Tragkonstruktion, die Isolation besteht aus Stroh, der Putz aus Lehm und Kalkputz. Eine biologische Toilette ist ebenso Bestandteil wie alle Secondhand-Haushaltsgeräte und Öfen, die er aus dem Müll gefischt hatte. Auch die Fenster sind recycled, zudem wird das Regenwasser in einer Zisterne gesammelt und genutzt.

Selbstredend, dass die Häuser sich harmonisch in die Landschaft einfügen dadurch, dass der gegen Nordteil erdbewachsen ist.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

One response to “Simon Dale’s Hobbithäuser”

  1. spanksen says :

    Traumhaft schön, so ein Hobbit Haus wünschte ich mir auch hier auf Sylt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: