Historische Schätze würdigen

Mapungubwe, im Grenzgebiet von Südafrika, Botswana und Simbabwe gelegen hat eine reiche Geschichte zu erzählen: Einst ein reiches Goldgräberstätte, danach für 700 Jahre unbewohnt und erst ab 1933 wieder besiedelt gehört diese Region zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Architekt Peter Rich hat auf 1500 m2 ein Besucherzentrum der besonderen Art geschaffen, das „Mapungubwe Interpretive Center„.

Es besteht ausschliesslich aus lokalen Materialien, die in Programmen zur Armutsbekämpfung hergestellt wurden, darunter 200’000 Backsteine, die für die ausladenden Kuppelbauten benötigt wurden.

Diese beherbergen nun die wertvollen Artefakte vergangener Zeiten.

Fotos: Iwan Baan

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: