Archive | Beton RSS for this section

Ort der ewigen Ruhe

chapel rest1Die Kapelle der Ruhe am Steinfeld Friedhof in Graz hat die Form von zwei geschwungenen Schalungselementen, die zwei empfängliche Hände darstellen. Entworfen wurde sie von den Grazer Hofrichter – Ritter Architekten, erstellt wurde sie im Jahr 2011.
chapel rest2Neben der aussergewöhnlichen Form besticht die Funktionalität: Nach der Abschiedsfeier wird der Verstorbene in einem Trauerzug durch einen separaten Eingang aus dem Gebäude auf den Friedhof begleitet.
dezeen_Chapel-of-Rest-in-Graz-by-Hofrichter-Ritter-Architekten_13 dezeen_Chapel-of-Rest-in-Graz-by-Hofrichter-Ritter-Architekten_12a

Abhängig von der Wahl der Sitzordnung kann die Kapelle der Ruhe bis zu 100 Personen Platz bieten. In besonderen Fällen können größere Beerdigungen auch durch Öffnung der nördlichen Glaswand und dank den großzügigen Abmessungen des offenen Vorplatz stattfinden.

Sich schlängelnde Zeitlosigkeit

Schlange1Das Architekturbüro Reiulf Ramstad Arkitekter hatte den Auftrag gefasst, die Küstenregion von  in Norwegen aufzuwerten und begehbar zu gestalten.
Schlange2Innerhalb dieses monolithischen Gebildes, das sich zu einer Anhöhe hinaufschlängelt findet man Fahrradunterstände, eine Feuerstelle, WC’s und ein Parking.
Schlange3

Entstanden ist eine zeitlose Raumgestaltung in Form eines ästhetischen und begehrbaren Erlebnisses.

Museum Salaguti

museo salaguti1Das kleine architektonische Juwel befindet sich in der Gemeinde Sasamón, in der Nähe der spanischen Stadt Burgos und wurde vom Maler und Bildhauer Carlos Salazar Gutiérrez („Salaguti“) im Jahr 1977 in Eigenregie erbaut.
museo salaguti2

Da er von der offiziellen Kunstgilde nie wirklich ernst genommen wurde erschuf er sich sein Museum, auf dessen Aussenwand ein rund vier Meter hohes Selbstporträt eingelassen ist, gleich selbst.
museo salaguti3

Als junger Mann wurde ihm der Eintritt in die Kunstschule verwehrt, so entstanden alle sein Werke, wie auch öffentlichen Brunnen und Denkmäler autodidaktisch. Seine Formensprache ist teilweise ausgesprochen grob und trotzdem sehr organisch. Nicht von ungefähr entstand in seiner Zeit die Kunstform des Art brut, die wohl einen gewissen Einfluss auf seine Werke und insbesondere auf seinen Baustil hatte.

Galerie in Form einer Spirale

Spiral Gallery1Diese Galerie in Spiralform liegt bei von Jiading, einem Vorort von Shanghai. Spiral Gallery2
Der ausladende Park ermöglichte den Architekten vom Atelier Deshaus (Liu Yichun / Chen Yifeng) ein Design, das sich etwas ausserhalb der Normen bewegt.
Spiral Gallery3Entstanden ist ein Ausstellungsraum, der den vorgestellten Werken den nötigen Respekt und Lichteinfall entgegenbringt. Gleichzeitig haben die Besucher die Möglichkeit, sich auf und um das Gebäude herum frei zu bewegen, um in den GenSpiral Gallery2auss der schönen Umgebung zu kommen.

Casa Corallo – Bäume in der Stube

Das Grundstück mitten im Wald stellte den guatemaltekischen Architekten Alejandro Paz von Paz Arquitectura vor besondere Herausforderungen. Kurzerhand wurde der Wald einfach ins „Casa Corallo“ integriert, so dass die Stämme der Bäume einen innenarchitektonischen Bestandteil des modernen Gebäudes darstellen. Der Bau startete 2008, vollendet wurde die Villa 2011.

Beim Flaschengeist daheim

Das „Maison Verley“ oder auch „Maison-Plante“, „Maison-Bouteille“ oder „Maison-Fleur“ wurde 1971-1972 vom Architekten Henri Mouette in enger Kooperation mit dem ungarischen Skulpteur Pierre Szekely erbaut.
Mouette hielt sich dabei an keine Konventionen, so wirkt die gesamte Anlage, die zum Teil mit Tunneln verbunden ist, als ein überdimensionales Wohn-Kunstwerk.
Seit dem Jahr 2002 ist es nicht umsonst als historisches Monument klassifiziert. Zu finden ist es in Sebourg, Frankreich.

Dalí Museum St. Petersburg

2011 fand der Umzug des bestehenden Museums in diesen aussergewöhnlichen Neubau in St. Petersburg, Florida statt. Er entstand nach Plänen des Architekturbüros Hellmuth, Obata + Kassabaum oder abgekürzt HOK, die Bauzeit betrug 22 Monate.

Alleine die Helix-förmige Treppe und einige andere Details erinnern stark an Salvador Dalís Formgebungen.

%d Bloggern gefällt das: