Archive | Blob-Architektur RSS for this section

Thailändisches Blasenhaus

Thai Blasenhaus 1Steve Areen hat nach seiner Karriere als Flight Attendant bei Delta Airlines die Chance beim Schopf gepackt, sich im Nordosten Thailands seinen Traum zu erfüllen.
Thai Blasenhaus 2
In einer Mangoplantage baute er ein kleines Blasenhaus, dass nicht nur seinem Bedarf entsprach, sondern das ausschliesslich aus Materialien aus der Umgebung besteht, und dies mit nur 8’000 $.
Thai Blasenhaus 3Nun ist er dabei, zusammen mit Freuden dieses Modell in Oregon zu kopieren.
Thai Blasenhaus 6 Thai Blasenhaus 5 Thai Blasenhaus 4

Museum Salaguti

museo salaguti1Das kleine architektonische Juwel befindet sich in der Gemeinde Sasamón, in der Nähe der spanischen Stadt Burgos und wurde vom Maler und Bildhauer Carlos Salazar Gutiérrez („Salaguti“) im Jahr 1977 in Eigenregie erbaut.
museo salaguti2

Da er von der offiziellen Kunstgilde nie wirklich ernst genommen wurde erschuf er sich sein Museum, auf dessen Aussenwand ein rund vier Meter hohes Selbstporträt eingelassen ist, gleich selbst.
museo salaguti3

Als junger Mann wurde ihm der Eintritt in die Kunstschule verwehrt, so entstanden alle sein Werke, wie auch öffentlichen Brunnen und Denkmäler autodidaktisch. Seine Formensprache ist teilweise ausgesprochen grob und trotzdem sehr organisch. Nicht von ungefähr entstand in seiner Zeit die Kunstform des Art brut, die wohl einen gewissen Einfluss auf seine Werke und insbesondere auf seinen Baustil hatte.

Die Schildkröte von El Gouna

Das Volcania-Team liess es sich nicht nehmen, das weit herum bekannte Turtle House in El Gouna, Ägypten besuchen zu gehen.Turtlehouse1

In nur gerade 7 Monaten wurde es vom renommierten deutschen Designer Kurt Völtzke erbaut. Es erinnert an die Bauten von Hundertwasser oder Gaudí, besteht aus Naturstein und bildet Formen der Dünen und Wellen nach.
Die beiden Appartements können gemietet werden, zudem werden für Kunstinteressierte Seminare und Ausstellungen angeboten. Mehr dazu unter www.atelier-color.de.Turtlehouse2
Die Lage ist etwas speziell, zumal sich das Turtle House inmitten eines Golfplatzes befindet.
Turtlehouse3

Enric Ruiz-Geli’s Interpretation von organischer Architektur

Enric Ruiz Geli’s Architektur zeichnet sich einerseits durch sonderbare Formgebungen und andererseits durch die Verwendung von High-Tech-Materialien aus, die praktisch Null-Energiehäuser ermöglichen. Zum Einsatz kommen oft Corian, Keramik und Kunststoffe. Buckminster Fuller und Antoni Gaudí sind neben der Natur die Inspirationsquellen von ihm und seinen Mitarbeitern der Firma Cloud9.

Realisierte Projekte sind unter anderem die Villa Nurbs und die Villa Bio:
Villa Nurbs1

Villa Nurbs2 Villa Bio

Schlafen auf Wolke sieben

Gabriela-Gomes ‘Shelter ByGG‘ hat die Form einer grossen roten Wolke, die ruhig auf der Strasse sitzt. Gabriela-GomesIn Wirklichkeit ist es eine Kokon-ähnliche Bleibe. Diese ist ausschliesslich aus wiederverwertbarem Kork gebaut.Gabriela-Gomes
Produziert wurde es in Guimarães, Portugal und wurde anlässlich des Guimarães Festival 2012 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Wolke kann als Hotelzimmer reserviert werden.

Architektin/Designerin ist Gabriela Gomes.

Faszination Ei

Dieses mobile Ei wurde vom Belgischen Design Studio dmvA entwickelt. Kunde war Xfactoragencies. Nach langer Planungszeit entschloss man sich letztlich für diesen Mini-Showroom, der neben vielen Ablagen auch ein kleines Bad und Küche bietet. Das Ei ist so klein und leicht, dass es sich einfach transportieren lässt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kirche San Massimiliano Kolbe

In Varese steht eine Kirche der besonderen Art. Diese Tragwerkkonstruktion wurde von der Schweizer Firma Häring realisiert, die sich auf solche Konstruktionen spezialiaisiert hat. Architekt ist der Schweizer Justus Dahinden.
Er ist Mitglied und Ehrenmitglied verschiedener internationaler Organisationen und Vereinigungen, wie beispielsweise der „Groupe International d’Architecture Prospective“ (GIAP) in Paris.

Neben gesellschaftsrelevanten Projekten erforscht Justus Dahinden theoretische Grundlagen aufbauend auf gestaltpsychologischen und philosophischen Erwägungen, verschiedenen Grundbegriffen wie dem „Gesetz der Drei“ (Synthese von Struktur, Gestalt und Geist), der Idee des „Kontextualismus in der Architektur“ (Einheit zwischen Bauwelt, Natur und Mensch) oder der „Philosophie der Schräge“. Die Integration ökologischer (biogenetischer) Aspekte, in architektonische „Archetypen“, ist Grundlage seiner Architekturentwürfe, beispielsweise in seinen Stadthügelprojekten. Dahinden hat sich darüber hinaus intensiv mit Archigram und den Metabolisten auseinandergesetzt.

Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, Forschungsarbeiten und Aufsätze über Architekturtheorie und Technologie; in seinem 2005 erschienenen Buch „Mensch und Raum“ hat er die Begegnung des Menschen mit dem Raum zusammengefasst. Für seine Bauten und Entwürfe erhielt er zahlreiche internationale Anerkennungen sowie Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben. 1981 wurde ihm der Grand Prix d’Architecture verliehen.

%d Bloggern gefällt das: