Tag Archive | Lamellen

Der grosse Brotkorb

Die australischen Architekten March Studio haben die Bäckerei Baker D. Chirico ganz einem Brotkorb nachempfunden.
Die Holzlamellen kaschieren die eintönigen Wände und dienen gleichzeitig als attraktive Ablage- und Verkaufsflächen.

Lamellenwelt im Graffiti Cafe

Wer das Städtchen Varna (oder auch Warna) in Bulgarien besuchen geht, sollte sich das Graffiti Cafe vormerken. Es wurde von Studio MODE entworfen und verfolgt einen funktionalen Ansatz, indem Ventilation und die schlechte Akustik dank eines ausgeklügelten und organisch geformten Lamellenaufbaus aus Holz versteckt, resp. optimiert wurden. Das Resultat ist ein trendy Interieur mit einem schönen Panoramablick.

Kochschule der Superlative

Im wunderschönen San Sebastian, am spanischen Golf von Biskya gelegen, ist eine neue kulinarische Schule entstanden, das Basque Culinary Center.
Grosse, einladende Küchen, Showrooms, Restaurants und Ausgleichsflächen im integrierten Innenhof sind Teil des von den Vaumm Arquitectos entworfenen Grossbaus.
Auffällig dabei sind die goldenen Fassaden, die entweder durch Lamellen oder runden Öffnungen einen regelmässigen Lichteinfall in die Räume ermöglichen.
Die Beleuchtung bei Nacht ist ebenfalls sehr eindrucksvoll.

Circa on Jellicoe Galerie

Der freistehende Annex der Circa on Jellicoe Galerie in Rosebank, Südafrika umfasst einen Ausstellungsraum, eine Business Lounge und ein Patio. Er wurde 2009 von studioMAS erbaut.
Hier werden grosse Skulpturen oder Videokunst ausgestellt. Auktionen finden ebenfalls statt. Das Gebäude nimmt die aktuelle Debatte der globalen Ressourcen auf: Mit Ausnahme des Trinkwassers ist es autonom, dank Regenwasserspeicherung und Solarenergie.

Über sieben Wellen musst du gehen

Die Henderson Waves ist mit 36m die höchste Fußgängerbrücke Singapurs und 274m lang. Entworfen wurde sie von den IJP Architects.

Die Brücke mit seiner Wellenstruktur verbindet den Mount Faber Park mit dem Telok Blangah Hill Park auf 74m Meereshöhe. In der Konstruktion sind einige Nischen untergebracht, welche vor allem bei jungen Pärchen beliebt sind. Sogar um die Mittagszeit sind einige Plätze belegt. Die Brücke wird von 19:00 Uhr bis 2:00 Uhr von hunderten LEDs erhellt.



Passend dazu ein kleiner Lacher:

Kurvenarchitektur von Douglas J. Cardinal

Douglas J. Cardinal ist ein kanadischer Architekt, dem eine grosse Kompetenz in Sachen organischer Architektur nachgesagt wird. Mit seinem eigenständigen Design, oft aus kurvigen Linien und Lamellen herauswachsend, hat er einen in Kanada typischen Stil entwickelt. Zu seinen wichtigsten Bauten gehören:

In my profession and in my daily living, I have always maintained that the endeavors of all people should be directed towards a betterment of the human condition.  Therefore in my role as planner and architect, as coordinator of technologists, I see a tremendous opportunity to petition the needs of the individual and to reinstate our humanness as the most important element in all our efforts.  I have found that by placing the needs of the human being before the systems that modern man has created, we can ensure that man is indeed served by these systems rather than becoming a slave to them.  Through several projects undertaken by my firm and myself, I have demonstrated my dedication for working with people and improving the human condition.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: