Tag Archive | Turm

Ginger und Fred

tanzendes haus1Dieses Gebäude ist eines der Wahrzeichen Prags und inspiriert von einem rationalen Dialog zwischen einem totalitären, statisch vertikalen Konzept auf der einen Seite und einem dynamischen, im gesellschaftlichen Umbruch begriffenen auf der anderen. Zudem erinnert es an eine Tänzerin im gläsernen Faltenkleid, die sich grazil an den Herrn mit Hut schmiegt.
tanzendes haus3 Aus diesem Grund wird es oft auch Ginger und Fred (nach Ginger Rogers und Fred Astaire) genannt.

Der dekonstruktivistische Bau führte bei seiner Fertigstellung im Juli 1996 zu einer leidenschaftlich geführten, hitzigen Diskussion, die seither jedoch weitgehend abflaute. Unterstützt wurde das Projekt durch den ehemaligen tschechischen Präsidenten Václav Havel, der über Jahrzehnte in der Nähe des zunächst brach liegenden Grundstücks wohnte (das Gebäude, das sich dort befand, wurde bei einem Bombenangriff 1945 zerstört). Er erhoffte sich vom ursprünglich als Kulturzentrum geplanten Gebäude neue kulturelle Aktivität.
tanzendes haus2Heute beherbergt das Gebäude allerdings vorwiegend multinationale Firmen. Auf dem Dach befindet sich ein französisches Restaurant mit Blick auf die Prager Altstadt.

Entworfen wurde es vom im ehemaligen Jugoslawien (Zagreb) geborenen tschechischen Architekten Vlado Milunić in Kooperation mit dem kanadischen Architekten Frank Gehry.

Palast der Winde

hawa mahal1Der Hawa Mahal oder auch der ‚Palast der Winde‘ ist das wohl bekannteste Bauwerk von Jaipur, Indien.
hawa mahal2Auf fünf Stockwerken, die aus rotem und rosafarbenen Sandstein bestehen, sind 953 kleine Fenster eingelassen. Diese hatten zwei Funktionen: Einerseits erlaubten sie durch die Luftzirkulation eine regelmässige Kühlung der Räume und andererseits hatten die Palastdamen die Möglichkeit, das Treiben auf der Strasse unbeobachtet zu verfolgen.
hawa mahal3

Erbaut wurde der Palast 1799 vom Maharadscha Sawai Pratap Singh.
hawa mahal4Architekt war Lal Chand Usta. Er wollte mit der rajputischen Palastarchitektur und der organischen Form der Kuppeln die Krone vom Hindugott Krishna darzustellen.

Vor Frelsers Kirke

Vor Frelsers Kirke1Die evangelisch-lutherische Erlöserkirche (dänisch Vor Frelsers Kirke) ist eine Barockkirche in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Von Weitem fällt der Turm durch seine spiralförmig angelegte Aussentreppe auf. Außerdem ist das Glockenspiel einer der großen Anziehungspunkte der Kirche, da es das größte Nordeuropas ist.
Vor Frelsers Kirke2

Erwähnung fand die Kirche auch in Jules Verne’s Schrift ‚Reise zum Mittelpunkt der Erde‚: Der ängstliche Lehrling Axel musste seine Höhenangst bekämpfen, indem er zusammen mit dem Professor Lidenbrock den Turm bestieg.
Vor Frelsers Kirke3

Der Legende nach stürzte sich der Architekt Lauritz de Thurah vom Turm, als er erkannte, dass der Turm sich in die falsche Richtung (gegen den Uhrzeigersinn) dreht. Allerdings ist dies klar widerlegt worden.

Grösstes Baumhaus der Welt

MinistersTreeHouse1Das Minister’s Treehouse in Crossville, Tennessee ist mit seiner Höhe von über 30 Metern das wohl grösste je gebaute Baumhaus. MinistersTreeHouse2

Es wurde zwischen 1990 und 2004 von Horace Burgess errichtet (ohne einen einzigen Plan) und dient als Kirche und Touristenattraktion zugleich. In der Kapelle werden noch heute Hochzeiten gefeiert.MinistersTreeHouse3 MinistersTreeHouse4

Musik – Perpetuum Mobile

Der „Singing Ringing Tree“ des Architekten und Künstlers Tonkin Liu ist eine Musikskulptur, die mit seinen hunderten von Röhren den Wind in Schall umwandelt. Zusammen mit der wunderschönen Hügellandschaft von Burnley, England wird man sofort in eine eigentümliche und kraftvolle Stimmung versetzt.

Scheibenkaktus

Im Hafen von Vuurplaat, Rotterdam ist geplant, inmitten der würfelförmigen holländischen Architektur einen urbanen Kaktus wachsen zu lassen. UCX Architects planen scheibenförmige Appartements, die mittels ausladenden Terrassen das Tageslicht ideal einfangen.

Yazd, die iranische Wüstenoase

Aufgrund seiner Lage zwischen zwei Wüsten ist Yazd einem besonders harten Klima ausgesetzt: die extrem heißen Sommer und kalten Winter der iranischen Hochebene erfordern eine Architektur, die diesen Bedingungen gerecht wird.
Die überdachten Bazare erinnern an längst vergangene Zeiten, als Marco Polo (13. Jh.) die für seine Teppichherstellung bekannte Stadt an der südlichen Seidenstraße bereiste und Yazd mit dem Attribut die Edle versah. Speziell sind die Windtürme, Badgire genannt, Jahrtausende alte, natürliche Klimaanlagen auf den Dächern der Stadt, die jeden noch so geringen Luftzug mithilfe eines raffinierten Belüftungssystems in den Häusern verteilen.
Wasser ist das Gold der Wüste. Neben Schutz vor sengender Sonne bot die vollständig aus Lehm erbaute Wüstenstadt den Händlern der Seidenstraße vor allem den Zugang zu Wasser. Dies ermöglicht auch heute noch ein auf der Welt einmaliges System aus Wasserkanälen, Qanate genannt, die von Wartungstrupps permanent sauber gehalten werden müssen.
Seit über 2500 Jahren gilt Yazd als Zentrum der Zoroastrismus , der ersten monotheistischen Weltreligion.

%d Bloggern gefällt das: